Sitzungsberichte

27. 5. 2017

Jahresabschluss 1999 der Wasserversorgung Schrozberg!

Stadtkämmerin Kloß erläuterte dem Gemeinderat den Jahresabschluss 1999. Die Beratungsunterlage für den Gemeinderat wurde erstmals um einen Lagebericht ergänzt. Die Summe der Aufwendungen konnte mit 1.540.756,96 DM um 152.737,04 DM unter dem Planansatz gehalten werden. Der wesentliche Grund lag darin, dass 30.782 cbm weniger Eigen- und Fremdwasser geliefert worden sind, was wiederum die an den Zweckverband zu entrichtende Umlage positiv beeinflusst hat. Ferner lagen die Abschreibungen um rd.
30.000 DM unter dem Planansatz und bei den Zinsaufwendungen für Fremdkredite konnten Einsparungen von rd. 38.000 DM
erzielt werden. Die gesunkene Wasserbezugsmenge war wiederum eine Folge des Rückgangs der verkauften Wassermenge, die im Jahr 1999 bei 477.780 cbm lag.
Das Jahr 1999 schließt mit einem Bilanzverlust von 312.301,32 DM, geplant waren 250.000 DM. Die Ursache liegt in den geringeren Erträgen aus Finanzanlagen, nachdem der Gesetzgeber im April 1999 rückwirkend zum 01.01.1999 den Zeitraum des steuerlichen Verlustrücktrages geändert hat. Aus den Vorjahren ist ein Gewinnvortrag von 270.080,83 DM vorhanden. Damit soll der
Jahresverlust 1999 teilweise gedeckt werden. Der restlichen Betrag von 42.220,49 ist auf neue Rechnung vorzutragen. Der genaue Wortlaut des Beschlusses ist ebenfalls in diesem Mitteilungsblatt abgedruckt.