Sitzungsberichte

01. 5. 2017

Friedhofsordnung wird nicht geändert

Auf Antrag der Wahlgemeinschaft für Jedermann sollte die Friedhofsordnung dahingehend geändert werden, dass künftig auch in Schrozberg Bestattungen bzw. Besetzungen am Samstag stattfinden können.

Vor Eintritt in die Sachdiskussion war der Gemeinderat nach Schilderung der Sachlage durch Bürgermeisterin Jacqueline Förderer sowie nach der Anhörung des Betroffenen mehrheitlich überzeugt von der persönlichen Betroffenheit eines Stadtrates, der dann wegen Befangenheit in den Zuhörerbereich wechseln musste.

Bisher schließt die Friedhofsordnung aus, dass Bestattungen in Schrozberg am Samstag stattfinden können – in den Teilorten geht das nach der derzeitigen Sachlage, wird aber auch nur in wenigen Ausnahmefällen tatsächlich genutzt, so dass es sich um wenige Einzelfälle handelt. Der Schrozberger Pfarrer Georg Leiberich, der auch für Pastoralreferent Felix Edelmann reden konnte, kam in der Sitzung zu Wort und sprach sich im Blick auf die Anzahl der Bestattungen für das Festhalten an der bisherigen Regelung aus – wenn künftig die Tendenz mehr hin zum Samstag gehen könnte, ist das für die Ortsgeistlichen schlicht nicht mehr leistbar.

In die gleiche Richtung gingen auch sämtliche Wortbeiträge der jeweiligen Stadträte, so dass die Beschlussfassung schon tendenziell vorherzusehen war. Auch ein weiterer Antrag der Stadtverwaltung mit der Änderung der Friedhofsordnung dahingehend, dass künftig generell keine Samstagbestattungen mehr möglich sind, was eine Gleichbehandlung im gesamten Stadtgebiet zum Ergebnis gehabt hätte, stand zur Abstimmung.

Beide Anträge wurden einstimmig abgelehnt, so dass alles bleiben wird, wie es derzeit gilt.