BEKANNTMACHUNGEN

21. 10. 2017

Wer dieses Jahr noch Sperrmüll zuhause abholen lassen möchte, sollte die Sperrmüllkarte aus dem Abfallkalender bis spätestens 14. November zur Post geben und gleichzeitig die Gebühr an das Landratsamt überweisen. Bei Einhaltung dieser Frist wird der Sperrmüll noch vor den Weihnac htsfeiertagen abgeholt. „Später eingehende Sperrmüllkarten verlieren aber nicht die Gültigkeit. Der Sperrmüll wird dann allerdings erst im neuen Jahr entsorgt“, heißt es dazu in einer Pressemitteilung des Landratsamts. Dasselbe gilt, wenn die Gebühr nicht rechtzeitig bezahlt wurde.

 

Für die Anlieferung von Sperrmüll bei den Entsorgungszentren Hasenbühl in Schwäbisch Hall-Hessental und in Blaufelden ist keine Sperrmüllkarte erforderlich. Die Gebühr wird nach Gewicht und Zusammensetzung des Mülls berechnet (100 Kilogramm kosten 25 Euro). Die Mindestannahmepauschale beträgt zehn Euro. Die Öffnungszeiten sind im

Entsorgungszentrum Hasenbühl: Montag und Freitag von 09.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 17.00 Uhr, Mittwoch von 09.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 18.00 Uhr, Samstag 09.00 bis 13.00 Uhr. Dienstags und donnerstags ist das Entsorgungszentrum Hasenbühl geschlossen.

Entsorgungszentrum Blaufelden: Dienstag und Donnerstag von 13.00 bis 16.00 Uhr,

Samstag von 09.00 bis 12.00 Uhr.

Auch auf den Wertstoffhöfen Crailsheim, Fichtenau, Gaildorf, Gerabronn, Ilshofen, Mainhardt, Rot am See, Satteldorf und Schwäbisch Hall-West besteht die Möglichkeit Sperrmüll in geringer Menge, bis max. 1 cbm, anzuliefern. Die Gebühr für 1 cbm Sperrmüll beträgt 15,00 €.