BEKANNTMACHUNGEN

27. 5. 2017

Es grünt allerorts und auch die Rasenmäher knattern wieder los. Aus gegebenem Anlass weist das Ordnungsamt der Stadt Schrozberg darauf hin, dass diese Geräte -sofern sie motorbetrieben sind- nicht zu jeder Tages- und Nachtzeit einsetzt werden dürfen. Aus diesem Grund werden nachfolgend nochma ls die Lärmschutzvorschriften zum Betrieb von Rasenmähern veröffentlicht: 

 

Bundesimmissionsschutzgesetz/Rasenmäher-Verordnung

Die Motorrasenmäher -auch Elektrorasenmäher- dürfen grundsätzlich nicht mehr an Werktagen ab 20 Uhr und vor 7 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen betrieben werden. Ausnahmen hiervon sind so genannte "leise Rasenmäher" mit einem niedrigen Schallleistungspegel. Diese können werktags auch von 19.oo bis 22.oo Uhr benutzt werden. Allerdings gilt auch für deren Einsatz das Sonn- und Feier­tagsverbot. Ob ein Rasenmäher unter diese Regelung fällt, ist in der Regel auf dem Gerät oder in der Gebrauchsanleitung abzulesen.  Weiterhin gibt es Geräte, die besonders laut werden können und die an Werktagen auch in der Zeit von 07.00 Uhr bis 09.00 Uhr, von 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr und von 17.00 Uhr bis 20.00 Uhr möglicherweise nicht betrieben werden dürfen.

 

Polizeiliche Umweltschutzverordnung der Stadt Schrozberg

Haus- und Gartenarbeiten, die geeignet sind, die Ruhe anderer zu stören, dürfen in der Zeit von 20 bis 7 Uhr ebenfalls nicht ausgeführt werden. Zu den Haus- und Gartenarbeiten gehören insbesondere auch Arbeiten ohne technische Geräte, die aber störend sein können. 

 

 

Wir bitten diese Vorschriften zu beachten und mit etwas nachbarlicher Rücksichtnahme lässt sich so mancher Konflikt vermeiden. Falls die genannten Vorschriften nicht eingehalten werden und dies zur Anzeige ge­bracht wird, drohen zudem empfindliche Bußgelder!