AUS UNSERER STADT

01. 5. 2017

Bedingt durch befristete Anstellungsverhältnisse, die bis Sommer 2017 vereinbart waren, haben die Erzieherinnen Simone Reimer und Irena Vollmer sich frühzeitig nach einer künftigen Beschäftigung umgesehen. Beide konnten Arbeitsstellen finden, die sie allerdings bereits früher antreten sollte n und so hatten beide Kolleginnen am Dienstag vor Ostern ihren letzten Arbeitstag im Kindergarten Haus am See in Schrozberg.

Zwischenzeitlich konnte eine neue Mitarbeiterin gefunden werden, die bereits am Dienstag nach Ostern ihre Arbeitsstelle angetreten hat: Franziska Kayser aus Blaufelden-Wiesenbach wird jetzt zumindest bis zu den Sommerferien als Erzieherin tätig sein.

Zum gleichen Zeitpunkt wechselte Martina Vogt, die schon viele Jahre im Kindergarten Bartenstein-Ettenhausen arbeitet und dort derzeit als Zweitkraft tätig ist, in den Kindergarten nach Schrozberg- ebenfalls bis zu den Sommerferien 2017. Als examinierte Erzieherin übernimmt sie die Leitung einer der beiden Kindergartengruppen. Eleonora Zipfel, als Zweikraft im Städtischen Kindergarten eingesetzt, wechselt im Gegenzug in den Kindergarten Bartenstein-Ettenhausen.

Die Gesamtleitung des Kindergartens Haus am See übernimmt die Erzieherin Katharina Herter, die schon viele Jahre dort im Kindergarten tätig ist und auch bereits über Leitungserfahrung verfügt, bis zu den Sommerferien. Im neuen Kindergartenjahr wird Anja Käpplinger-Garza nach Ende der Elternzeit wieder die Aufgaben der Kindergartenleitung übernehmen.

Wir wünschen Franziska Kayser von dieser Stelle aus nochmals einen guten Start an ihrer neuen Wirkungsstätte und wünschen uns eine gute Zusammenarbeit. Allen übrigen Kolleginnen gebührt an dieser Stelle ein ausdrücklicher Dank für das entgegenkommende Miteinander und für die unkomplizierte Bereitschaft, andere Aufgaben und sogar andere Arbeitsbereiche zu übernehmen. Nur so war eine schnelle und am Wohl der Kinder orientierte Lösung machbar.

Herzlichen Dank auch an die scheidenden Kolleginnen Simone Reimer und Irena Vollmer für ihre Tätigkeit im Kindergarten sowie einen guten Start an ihren neuen Wirkungsstätten.