AUS UNSERER STADT

25. 3. 2017

Das Kulturangebot der Stadt Schrozberg wird nunmehr seit 15 Jahren durch den Jazzfrühschoppen bereichert. Es treten immer im Frühjahr eines jeden Jahres herausragende Jazzbands im Schloss auf und laden zum Weißwurstfrühstück, Kaffee, Kuchen und gemütlichen Beisammensein ein. So auch vergang enen Sonntag. Das Hartmut Zeller Trio mit Marie Fofana als Sängerin waren dieses Mal für die Musik verantwortlich. Die Jazzsängerin wurde von den Berufsmusikern Markus Braun am Bass, Martin Hauser am Schlagzeug und Hartmut Zeller als Bandleader am Flügel begleitet. Mit guter Laune und Rhythmus im Blut präsentierten die Vier ihre Stücke. Stetig wechselnd übernahm eines der Instrumente die Führung und wurde dafür natürlich mit Applaus belohnt. Marie Fofana übernahm die Moderation zwischen den jeweiligen Liedern und stellte nach den Solos die Musiker, die aus Aalen, Karlsruhe, Leonberg und Göppingen stammen, kurz vor. Bei frischem Hefeweizen, warmen Weißwürsten oder einem Glas Sekt, genossen die Zuschauer das Traditionskonzert. Die frühlingshafte Atmosphäre wurde durch die liebevolle Tischdekoration und die immer wieder auftauchende Sonne unterstrichen.“ Frühling ist nicht nur die Zeit, wo alles so rumblüht und die Sonne scheint, sondern auch die Zeit der Liebe.“, leitete die Berufssängerin aus Karlsruhe zum nächsten Lied „ Lullaby“ über. Das professionelle Quartett spielte und sang unter anderem auch bekannte jazzig interpretierte Stücke wie: „ Route 66“, „God bless the Child“ und „Sunny“. Das Publikum belohnte die Band mit herzlichem Applaus und forderte am Ende des Songs „No more Blues“ selbstverständlich noch eine Zugabe. Eines war nach diesem Konzert klar, der Jazzfrühschoppen im Frühling darf im Veranstaltungsprogramm der Stadt Schrozberg bestimmt nicht fehlen.